Vollwertig im Urlaub mit Baby / Rezept für Bananen-Pancakes

Ich melde mich zurück von einer Woche Sonnenschein, blauem Himmel soweit das Auge reicht und warmem Nordsee-Wind – Hochsommer im Mai!

Das erste Mal waren wir mit unserem Zwerg im Urlaub als er 3 Monate alt war. Damals gestaltete sich seine Ernährung als vollgestilltes, kleines Milchmäulchen natürlich noch einfacher als jetzt. Aber auch jetzt, mit gut 10 Monaten, war es eigentlich kein Problem. Mein Mann hatte mich mit diesem Urlaub zu meinem Geburtstag überrascht, alles war bereits gebucht und da es an die Nordsee gehen sollte, hat er sein besonderes Augenmerk anstelle der Küchen-Ausstattung eher darauf gelegt, dass es auch passende Aktivitäten für Schlechtwettertage geben sollte. Was für ein Glück hatten wir doch, dass wir weder dem Hallenbad, noch der Spielscheune einen Besuch abstatten mussten, sondern fast den ganzen Tag draußen verbringen konnten. So waren wir viel spazieren, sind Fahrrad gefahren und haben unserem Kleinen einen etwas größeren Sandkasten zum Spielen bieten können als zu Hause. 😉

So viel Frischluft macht natürlich hungrig und trotz einer eher spartanisch ausgestatteten Küche, sind wir ganz gut vollwertig über die Runden gekommen. Ohne unsere kleine Reise-Ausstattung, wäre das allerdings nicht so einfach gewesen. Daher waren mit an Bord:

  • Eine kleine Hand-Getreide-Mühle um das Korn für unser Frischkorn-Gericht zu schroten
  • Zwei Sorten Getreide, ich hatte mich für Hafer und Dinkel entschieden.
  • Unser Pürierstab mit dazugehörigem Zerkleinerer/Mixer und Schneebesen als Aufsätze: Dieses Teil ist wirklich praktisch und auch noch recht platzsparend mitzunehmen. Saucen, Suppen, Dips, Babybreie und Co. sind damit unterwegs prima herzustellen und der Schneebesen wirbelte morgens fröhlich durch unsere Sahne für das Frischkorngericht.
  • Ein frisch gebackenes Vollkorn-Brot hatten wir bereits im Gepäck und das bereits gemahlene Mehl für ein weiteres Brot haben wir in einer Schüssel ebenfalls mitgenommen, auch wenn dieses dann natürlich zum Backzeitpunkt nicht mehr ganz frisch war.
  • Einige frische Dinge, wie Kartoffeln, Möhren und etwas Obst waren ebenfalls im Gepäck und da sich Sahne bei diesen Temperaturen ja schlecht transportieren lässt, hatten wir stattdessen ein Glas weißes Mandelmus dabei und haben das Frischkorngericht damit zu bereitet. So kommt man ganz gut über die Runden, wenn sich nicht direkt eine Einkaufsmöglichkeit vor Ort bietet.

Der Einkauf im Supermarkt vor Ort gestaltete sich nicht ganz so einfach, da die Abteilung mit frischem Obst und Gemüse, erst recht die Bio-Auswahl, eher mager ausfiel. Stattdessen war das Angebot an Fertig- und Tiefkühl-Gerichten schier unendlich – offenbar kocht nicht jeder so gerne im Urlaub wie ich. 😉 Trotzdem haben wir genug gefunden, um ein paar leckere und gesunde Mahlzeiten auf den Tisch zu bekommen. So gab es wie immer reichlich Frischkost und auch gekochte Gerichte, wie Pellkartoffeln mit Kräuter-Schmand, Nudelsalat mit Rucola-Pesto und natürlich unserer leckeres Brot. Da wir darauf verzichtet haben, auch noch eine Gemüsereibe mit zu nehmen, gab es in dieser Woche verschiedene Blattsalate mit klein geschnittenem Gemüse und einen Radieschen-Apfel-Salat mit Frühlingszwiebeln. Als süßen Snack am Nachmittag gab es außerdem einmal Bananen-Pancakes. Da dieses Rezept wieder einmal so schön einfach, babygeeignet und auch mit wenig Küchen-Ausstattung machbar ist, verrate ich es euch jetzt natürlich gerne. Auch die ganz kleinen Ess-Anfänger kommen mit den Pancakes prima zurecht, sie sind schon fast ein Baby-Led-Weaning-Klassiker. Uns Erwachsenen schmecken sie ebenfalls sehr gut.

Bananen-Pancakes

für ca. 10 Pancakes:

2 reife Bananen

50g Dinkel-Vollkornmehl

50g Hafer-Vollkornmehl

150ml Mineralwasser mit Kohlensäure

1 EL Schmand

Butter zum Ausbacken

  1. Die Bananen in Stücke schneiden und zusammen mit dem Schmand pürieren. Wer keinen Pürierstab dabei hat, kann sie auch mit einer Gabel gründlich zerdrücken und dann mit dem Schmand mischen.
  2. Das Mineralwasser dazu geben.
  3. Dinkel und Hafer in der Getreidemühle fein vermahlen und unter die feuchten Zutaten rühren. 100g Dinkel-Vollkornmehl funktioniert natürlich alternativ auch, falls ihr keinen Hafer habt.
  4. Den Teig mindestens eine halbe Stunde quellen lassen. Wenn ich den Teig ein paar Stunden im Voraus zubereite, stelle ihn dazu in den Kühlschrank.
  5. Butter in einer Pfanne schmelzen und jeweils einen Esslöffel Teig in die heiße Butter geben. Von beiden Seiten einige Minuten goldbraun backen.

Als erprobtes Urlaubsrezept 😉 funktioniert es übrigens auch als Tassen-Rezept, wenn keine Waage vorhanden ist: Das fertig gemahlene Mehl, sowie das Mineralwasser ergeben jeweils ungefähr die Menge, die in eine kleine Kaffeetasse passt.

Dazu passt natürlich prima frisches Obst der Saison.

Lasst es euch schmecken!

4 Kommentare bei „Vollwertig im Urlaub mit Baby / Rezept für Bananen-Pancakes“

  1. Liebe Lea, die Pancakes – ich nenne sie lieber Pfannkuchen 🙂 – werde ich gleich heute Abend mal nachbacken.
    Deine Seite ist wirklich sehr schön und bin immer am „Verfolgen“, mach weiter so!
    LG Gerti

    1. Vielen Dank für das Kompliment, liebe Gerti!😊 Und du hast natürlich recht, dass man sie genauso gut Pfannkuchen nennen kann. Bei mir sind die großen, die in der kompletten Pfanne gebacken werden irgendwie Pfannkuchen und die kleinen Pancakes – einigen wir uns doch auf Mini-Pfannkuchen!😁
      Liebe Grüße,
      Lea

  2. Wir haben sie gestern ausprobiert und sie haben so lecker geschmeckt. Vielen lieben Dank für dieses richtig tolle Rezept.

    1. Schön, dass sie euch geschmeckt haben, liebe Denise! 🙂

Schreibe einen Kommentar