Saftiger Möhren-Mandel-Kuchen für Kleinkinder, Mamas und alle Kuchenliebhaber (vegan)

Eigentlich hatte ich ja gedacht, unser kleiner Zwerg würde seine Kuchen-Premiere wahrscheinlich zu seinem ersten Geburtstag bekommen. Da die Mama jedoch noch vorher Geburtstag hatte, kam er dann doch am letzten Wochenende schon in den Genuss. 🙂  Für das Kaffeetrinken mit der Familie war ich fleißig und habe eine Erdbeer-Creme-Torte, einen Schoko-Haselnuss-Kuchen mit Banane (abgewandelt vom „Birnen-Schoko-Kuchen“ aus Inge Maria Hammerschmidts Buch „Genuss ohne Reue“) und einen mit Datteln gesüßten, veganen Möhren-Mandel-Kuchen gebacken. Da besonders das letzte Rezept sich auch schon für die Kleinsten prima eignet, möchte ich euch diesen Kuchen heute vorstellen.

Auch wenn seine Optik ihn schon etwas als typischen „Gesund-Kuchen“ enttarnt, ist er auch bei den Erwachsenen auf meiner kleinen Feier sehr gut angekommen und er wurde fast vollständig verputzt. Und das, obwohl mein erster Back-Versuch gar nicht so wirklich geglückt war. Der Kuchen blieb innen zuerst nicht saftig, sondern eher matschig, wurde also nicht richtig gar. Also habe ich ihm nochmal eine lange Extrarunde im Backrohr gegönnt. Entsprechend wurde er außen recht dunkel und war innen noch immer seeehr saftig. 😉 Ein guter Grund also, das Rezept für das kommende Pfingst-Wochenende noch einmal zu überarbeiten.

Ich habe mich also heute, irgendwo zwischen Haushalt und Betreuung unseres im Moment sehr fordernden Wirbelwindes, noch mal ans Werk gemacht. Eine Extraportion Energie kann mir im Moment also auch nicht schaden und so habe ich mir am Nachmittag nach einem schönen Waldspaziergang mit unserem Hund und Sohnemann in der Trage gleich ein Stückchen schmecken lassen. Dazu gab es eine Tasse Getreide-Kaffee. Solche Momente können wirklich gut tun! Den Kuchen widme ich also auch ganz besonders allen Mamas, die täglich eine ganz tolle Leistung vollbringen (Ich ziehe den Hut vor allen Mehrfach-Mamas!😁). Ich glaube, ich war selten so gut ausgelastet, manchmal auch erschöpft, vor allem aber auch überglücklich, wie gerade jetzt. Es gibt wohl kaum eine andere Lebensaufgabe, die dieses Gefühl auslösen kann. Und auch die Stunden, die ich in der Küche verbringe, machen mich allermeistens glücklich. Das ist wohl das eigentliche Geheimrezept hinter der Frage, wie man es mit einem Baby/Kleinkind schafft, täglich alles selbst zu kochen und zu backen: Man muss es mit Freude tun.

Nun aber zurück zum Kuchen:

Das Original-Rezept habe ich irgendwann vor langer Zeit mal im Internet gefunden. Es war vegan, aber nicht vollwertig. Wie man an meinem ersten Backversuch erkennen kann, ist es manchmal nicht so einfach, ein konventionelles Rezept zu „vollwertisieren“. Vollkornmehl hat andere Backeigenschaften als Weißmehl und auch der Austausch des weißen Haushaltszuckers gegen ein alternatives Süßungsmittel, kann die Konsistenz des Teiges nochmal verändern. Beim zweiten Versuch habe ich die Mengenangaben noch mal verändert und jetzt ist der Kuchen so geworden, wie ich ihn mir vorgestellt habe. Also, lasst euch von der „Gesund-Optik“ nicht abschrecken und probiert ihn mal, es lohnt sich:

Saftiger Möhren-Mandel-Kuchen für Kleinkinder, Mamas und alle Kuchen-Liebhaber (vegan)

für eine 24cm-Springform

500g Möhren

200g Dinkel-Vollkornmehl

100g Mandeln, fein gemahlen

150g Datteln

100ml natives Sonnenblumen-Öl

1 Päckchen Weinstein-Backpulver

1 Messerspitze gemahlene Vanilleschote

  1. Die Datteln in Stückchen schneiden und für mindestens eine Stunde mit Wasser bedeckt einweichen. Danach das Einweichwasser abgießen und die Datteln pürieren.
  2. Die Möhren mit einer Gemüsereibe fein raspeln.
  3. Den Dinkel in der Getreidemühle fein mahlen. Mandeln in einer geeigneten Küchenmaschine oder Blender fein mahlen und zusammen mit dem Backpulver unter das Vollkornmehl mischen.
  4. Alle Zutaten in einer großen Schüssel vermischen und mit den Händen zu einem zähen Teig verkneten. Dann in eine gefettete Springform füllen.
  5. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen 45 Minuten bei 160 Grad Umluft backen. Gut auskühlen lassen und dann aus der Form nehmen.

Und nun: Gönnt euch eine Pause und genießt ein Stückchen Kuchen! 🙂

4 Kommentare bei „Saftiger Möhren-Mandel-Kuchen für Kleinkinder, Mamas und alle Kuchenliebhaber (vegan)“

  1. Liebe Lea,

    jetzt gebe ich hier auch mal meinen Senf ab, als deine Sis!😉
    Ein toller Blog, den du hier gestartet hast! 😍 Ich wünsche dir ganz viel Erfolg hier, freue mich ganz persönlich riesig auf den regelmäßigen Input von dir und werde definitiv öfter reinschauen – wie du weißt liebe ich deine Rezepte, sie sind nicht nur gesund, sondern auch wirklich super lecker und als demnächst 3-fach-Mami von Kindern im Alter zwischen Baby und 4 Jahren (wo eine gesunde und ausgewogene Ernährung für den alltäglichen Bedarf ja ein großes Thema ist), werden wir auf jeden Fall von deinen Ideen profitieren!😊

    Den Möhren-Mandel-Kuchen hier durften wir als Gast von letztem Wochenende ja bereits probieren und wir haben schon sehnsüchtig auf das Rezept gewartet – danke!😍 Mega lecker!!!
    Er wird sicherlich nicht nur einmal bei uns auf den Kaffetisch kommen, denn alle waren begeistert – Mann & selbst die ’noch‘ kleinste im Bunde, die ja so ihren sehr eigenen Geschmack hat!😉

    Viele Grüße aus der Eifel!
    Hanna

    1. Danke für deinen lieben Kommentar!😍 Wir freuen uns schon sehr auf deine kleine Bauchmaus und werden sie dann ganz bald mit dem Kuchen im Gepäck begrüßen!🤗

  2. Ich bin neu hier. Aber die Rezepte sind wirklich toll.

    1. Vielen Dank, Antje! 🙂

Schreibe einen Kommentar