Muffin-Liebe: Marmor-Muffins mit Banane und Walnüssen und Blaubeer-Creme-Törtchen

Mein letzter Eintrag ist schon ein bisschen her, es war viel los in der Vollwert-Familie. Der kleine Wirbelwind, der nun fast ein Jahr alt ist, hat uns gut auf Trab gehalten, unser Pferd hat sein neues Zuhause auf dem Hof meiner Schwiegerfamilie bezogen und nebenbei habe ich für den kommenden allerersten Kindergeburtstag probegebacken. Für Muffins finden sich zum Glück immer Abnehmer. 😀 Ich mache die kleinen Törtchen oft lieber als einen großen Kuchen. Sie sind so schön klein und handlich und lassen sich – zumindest im Falle der Marmor-Muffins – schön platzsparend einfrieren und schnell wieder auftauen, wenn sich spontan Kaffeebesuch ankündigt.

Da ich mich nicht entscheiden konnte, welches Rezept ich euch vorstellen möchte, bekommt ihr heute einfach gleich zwei. 😀 Sie sind nämlich total unterschiedlich und ergänzen sich daher auf der Kaffeetafel ganz prima. Die Blaubeer-Törtchen passen außerdem wunderbar zur Jahreszeit. Unser kleiner Zwerg liebt die kleinen, blauen Kügelchen sehr und kann gar nicht genug davon bekommen. Bei Beeren finde ich es noch mal besonders wichtig, auf Bio-Qualität zu achten, da sie im konventionellen Anbau wirklich sehr stark gespritzt werden.

Marmor-Muffins mit Bananen und Walnüssen

Mit Banane gesüßter Kuchen ist ein typisches “Baby-Rezept“. Damit es geschmacklich etwas spannender wird, habe ich aus dieser Grundidee Marmor-Muffins mit Walnüssen gemacht, denn die Kombination aus Bananen und Walnüssen mit einer leichten Schoko-Note ist einfach lecker! Wenn kleine, zahnlose Essanfänger mit essen, könnt ihr Nüsse und Kakaopulver ja für sie weglassen.

Für ca. 10 kleine Muffins:

300g Dinkelvollkornmehl

3 reife Bananen

50ml Sahne

100ml Wasser

2 EL Schmand

100g Butter

50g Walnusskerne

2 EL Honig

2 EL Kakao

1. Den Dinkel in der Getreidemühle zu einem feinen Mehl vermahlen, die Bananen pürieren und alle Zutaten, bis auf die Walnusskerne und den Kakao, zu einem glatten Teig verrühren.

2. Die Walnusskerne mit einem Messer nur grob zerkleinern und unter die Teigmasse heben.

3. Den Teig in 2 Portionen teilen und in die eine Portion den Kakao einrühren.

4. Mit Teelöffeln abwechselnd von dem hellen und dunklen Teig in die Muffinförmchen füllen, sodass ein Marmor-Muster entsteht.

5. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad für ca. 20 Minuten backen.

Blaubeer-Creme-Törtchen

Mit diesem Rezept beginnt ihr am besten mit ein paar Stunden Vorlaufzeit, damit die Creme im Kühlschrank fest werden kann. Ich mache die Creme zum Beispiel gerne am Vorabend.

Den Teig könnt ihr mit oder ohne Leinsamen machen. – Wenn ihr sie dazu gebt, wird er etwas fester.

Auch dieses Rezept ergibt ca. 10 Muffins.

Für die Creme:

100g Blaubeeren

200ml Sahne

150g Schmand

1 EL Honig

1/2 – 1 gestrichener TL gemahlene Flohsamenschalen

Für den Teig:

300g Dinkelvollkornmehl

100g gemahlene Haselnüsse

100g Butter

50ml Sahne

100ml Wasser

1 TL Backpulver

200g Blaubeeren

3 EL Honig

optional: 1 EL gemahlene Leinsamen

plus: ca. 10 schöne Blaubeeren zum Verzieren

1. Für die Creme die Blaubeeren pürieren und die Sahne schlagen. Beides vermischen und Schmand, Honig und Flohsamenschalen unterheben. Die Creme für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

2. Den Dinkel in der Getreidemühle mahlen und mit den anderen Zutaten zu einem Teig verrühren. Die Blaubeeren zuletzt vorsichtig unterheben.

3. Den Teig in ein gefettetes Muffin-Blech oder entsprechende Förmchen portionsweise einfüllen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad ca. 25 Minuten backen. Vor dem Rausholen die Stäbchenprobe machen.

4. Die Muffins gut auskühlen lassen. Dann die Creme aus dem Kühlschrank nehmen, in einen Spritzbeutel füllen und kringelförmig auf die Muffins geben. Mit einer Blaubeere verzieren. 🙂

Ich hoffe, meine Rezepte gefallen euch! Habt ihr auch Lieblings-Muffin-Rezepte?

4 Kommentare bei „Muffin-Liebe: Marmor-Muffins mit Banane und Walnüssen und Blaubeer-Creme-Törtchen“

  1. Liebe Lea, ich find’s eh super, dass du bei Kind, Familie, Haushalt, Pferd … überhaupt noch dazukommst, vollwertig zu kochen und zu backen – ach ja: und das alles zu posten und darüber zu berichten. Ich werde die Muffins auf jeden Fall nachbacken und dir berichten! LG schickt dir Gerti 🙂

    1. Hallo liebe Gerti! Vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Ich hoffe, die Muffins schmecken dir! 🙂

  2. Wir feiern am Wochenende 5. Geburtstag. Ich habe noch nach einem gesunden Muffinrezept gesucht und werde die Marmormuffins machen. Allerdings mit Schokoladenglasur 🙂 (naja und weil die Maus es soooo liebt mit bunten Streusseln)

    1. Hallo Antje! Ich hoffe, sie kommen bei deiner Maus und den Gästen gut an! 🙂 Wir feiern auch am Sonntag Geburtstag, allerdings erst den ersten. Eine schöne Feier wünsche ich euch!

Schreibe einen Kommentar